DREI-KLANG-PRAXIS

Gesundheitspraxis

www.drei-klang-praxis.ch
Tel. +4179 599 63 84

Marktgasse 8
4460 Gelterkinden

Heilpflanze des Monats

Rosskastanie (Aesculus hippocastanum)

Die Gewöhnliche Rosskastanie Aesculus hippocastanum L. aus der Familie der Hippocastanaceae hat sich als Zierpflanze in weiten Teilen Europas verbreitet.
Der ursprünglich in unseren Wäldern beheimatete Kastanienbaum kam erst im 16. Jahrhundert wieder in seine Heimat zurück. Der Arzt und Botaniker Carl Clusius brachte die braun gelackten Früchte als Abschiedsgeschenk von einem türkischen Sultan mit. Er pflanzte sie im Hofgarten zu Wien und von dort breitete sich die Rosskastanie rasch aus und ist heute ein begehrter Baum in Parkanlagen und Biergärten.
In der Naturheilkunde benutzt man von der Rosskastanie die Rinde und die an der Sonne getrockneten Samen.
Die rotbraunen Samen enthalten Saponine, Flavonoide und Gerbstoffe. Extrakte aus den Samen haben gefässabdichtende und venenstärkende Eigenschaften. Die Rosskastanie wirkt antiseptisch (keimtötend), gallentreibend, harntreibend, krampflösend, magenwirksam (verdauungsfördernd), stimulierend (anregend), tonisch und wundheilend. Der Geschmack der Kastanien (Früchte) ist kräftig bitter.
Rosskastanien-Extrakte werden heute vorwiegend zur Behandlung von Venenbeschwerden eingesetzt, also bei Krampfadern, Schmerzen, Juckreiz, Schwellungen und müden Beinen. Weitere Anwendungsgebiete sind Wadenkrämpfe, Blutergüsse, Sportverletzungen, Hämorrhoiden und Hauterkrankungen.
Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Verdauungsbeschwerden, Überempfindlichkeitsreaktionen, Kopfschmerzen und Schwindel.
In der Homöopathie kommen Potenzierungen von D1-D3 des Arzneimittels Aesculus hippocastanum bei venösen Stauungszuständen, Hämorrhoiden, Entzündungen der oberen Atemwege und bei Schmerzen im Lenden-Kreuzbein zur Anwendung.
Zirkulationsfördernde Bäder macht man mit einem Vollbad bei einer Temperatur von 33 bis 34 °C. Für die Herstellung des Rosskastanien-Absudes benutzt man 500 g zerkleinerte Rinde von Rosskastanien auf 4 Liter Wasser. Die Rinde muss 15 Minuten kochen, dann wird der Absud filtriert und noch heiss in das Badewasser gegeben.

ENERGETISCHE-HEILBEHANDLUNG

Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft.
(Marie von Ebner-Eschenbach, 1830-1916, österr. Schriftstellerin)

Bei der energetischen Heilbehandlung wird mit dem individuellen Energiefeld des Menschen gearbeitet. Sind Teile des Energiefeldes auf körperlicher, emotionaler oder mentaler Ebene blockiert, wirkt sich das auf die Lebenskraft und -qualität aus. Dies kann sich in Form von diffusem Unbehagen, psychischen oder physischen Beschwerden oder Erkrankungen, Stress oder dem Gefühl, in seinem Leben festzustecken, äussern.

Ziel der Energiearbeit ist, vorliegende Blockaden aufzulösen, die Energieströme im Körper auszugleichen und zu harmonisieren und den Körper in seinem Heilungsprozess zu unterstützen. Dies wirkt sich nicht nur positiv auf die Gesundheit, sondern auch auf das allgemeine Wohlbefinden aus.

Ich weise darauf hin, dass energetische Behandlungsmethoden und Therapien kein Ersatz für medizinische und/oder psychologische Behandlungen sind.

Ich stelle keine Diagnosen und gebe keine Heilungsversprechen ab.

Thomas Brand

Der Preis richtet sich nach den jeweiligen Vorgaben der Berufsverbände. Auf die Einkommenssituation wird Rücksicht genommen.